Error loading MacroEngine script (file: menuSide.cshtml)

Das Was-brauChst-du-mehr?- AutO

In seiner dritten Generation zeigt der Hyundai i10, wie erwachsen man in einem Kleinstwagen unterwegs sein kann. Dass er dabei richtig günstig ist, macht ihn zur ersten Wahl für alle, die noch andere Hobbys pflegen als die Rückzahlung eines Autokredits.

Fotos: Axel Springer

Hyundai i10 Level 3, 1,0 MT

Motor: Dreizylinder-Benziner

Hubraum: 998 ccm

Leistung: 49 kW/67 PS

Getriebe: 5-Gang-Schaltgetriebe 

Höchstgeschwindigkeit: 156 km/h

L/B/H: 3.670/1.680/1.480 mm

Laderaum: 252 Liter 

Testverbrauch: 5,6 l/100 km

Garantie: 5 Jahre ohne Kilometerbeschränkung

• Preis: ab 10.990 Euro (i10 Run)

Preis Testfahrzeug: 16.340 Euro 

Benziner, ab 10.990 Euro
S

eit Februar ist der Hyundai i10 in seiner dritten Generation bei uns erhältlich. An und für sich ist das noch kein Grund, in wilde Aufregung auszubrechen, dazu ist der i10 auch viel zu sehr Alltags- und viel zu wenig Traumauto. Er ist nicht groß, nicht schnell, und – bei aller optischer Gefälligkeit – auch kein wirklicher Kopfverdreher. Dafür ist er etwas anderes, nämlich grundklug. Warum, zeigt eine kurze Auflistung seiner Qualitäten, gefolgt von einem erhellenden Rechenbeispiel. 

 

Serienmäßig gut.

Zu den Qualitäten des Hyundai i10 zählen neben dem sparsamen Motor samt guter Bremsen seine bis zu fünf Sitzplätze, die Fünfjahresgarantie, seine stadttauglichen Maße, die wirklich geglückte Federung und vor allem eine serienmäßig gute Ausstattung bereits an der preislichen Basis, dem Level 1. 

 

Folgendes Rechenbeispiel lässt diese Fähigkeiten des Hyundai i10 noch deutlicher zutage treten: Der i10 kostet aktuell als gut ausgestattetes Sondermodell „Run“ samt Klimaanlage und Tempomat 10.990 Euro. Redet man ein wenig mit dem netten Hyundai-Verkäufer, gehen sich um diesen Preis vielleicht sogar noch passende Winterreifen auf Felgen aus. 

 

Kopfweh haben die anderen.

Damit besitzt man dann ein Fahrzeug, das nicht nur neu, sondern auch für volle fünf Jahre gegen finanzielles Kopfzerbrechen wegen teurer Reparaturen abgesichert ist. Wird der i10 nach Ablauf der Garantiefrist verkauft, ist er immer noch rund 4.500 Euro wert, bei geringer Kilometerleistung sogar noch mehr. Das macht pro Jahr einen Wertverlust von gerade einmal rund 1.000 Euro. Das kostet bei einem Gebrauchtwagen mit etwas Pech schon alleine der Austausch einer rostigen Auspuffanlage, ein Zahnriemen- oder Kupplungstausch kann noch wesentlich teurer werden. Und auch mit neuer Kupplung sitzt man dann noch immer in einem angegrauten Modell aus zweiter oder dritter Hand.

 

Da macht die sorgenfreie Fahrt im Hyundai-i10-Neuwagen schon mehr Freude, besonders dann, wenn man auf der heimischen Autobahn selig zum Groß-SUV-Besitzer auf die linke Spur hinüberwinken kann, der auch nicht schneller fahren darf.

Gefälligkeit (außen) und umfangreiche Ausstattung (innen)