Wir empfehlen
JÄNNER 2019

Mundart

Warm ums Herz

Es duftet in der Küche: MundArt kocht fleischloses Comfort Food in Form eines winterlichen Kichererbsen-Linseneintopfs.

Text: Flo Seidl
D

ie fleischreiche Festtagszeit ist vorbei. Ein guter Zeitpunkt, sich alternativen Proteinquellen zuzuwenden. Schon seit der Steinzeit werden alle möglichen Gerichte mit Hülsenfrüchten auf sämtlichen Tellern in allen Teilen der Welt serviert. Sie sind vielseitig in der Küche einsetzbar, sehr gesund und schmecken außerdem gut. Zu den Früchten und Samen der Hülsenfrüchtler zählen unter anderem Linsen, Bohnen, Erbsen, Kichererbsen, Sojabohnen, Erdnüsse und Lupinen. Auch Erbsenschoten und Fisolen sind Hülsenfrüchte, werden aber noch grün und frisch genossen und daher zum Gemüse gezählt. Hülsenfrüchte sind reich an Mineralstoffen wie Kupfer, Phosphor, Zink, Magnesium, Eisen sowie B-Vitaminen und außerdem richtige Proteinbomben. Zu Unrecht haftet den Hülsenfrüchten immer noch der Ruf der faden Beilage an, daher hat MundArt sich entschlossen, das neue Jahr mit einem indisch gewürzten Kichererbsen-Linsen-Eintopf zu begehen.

// 

Gutes Gelingen und alles Gute fürs neue Jahr!

Das Rezept: Kichererbsen-Linsen-Eintopf

 

Zutaten Eintopf:

250 g Kichererbsen, 250 g Linsen, 1 kg Kirschtomaten, 1 Bund Frühlingszwiebeln, 1 Ingwerknolle, 1–2 Knoblauchzehen, Olivenöl,
1 l Gemüsebrühe, Salz

 

Zutaten Garam Masala:

2 TL Kardamom grün, 1 EL Pfefferkörner schwarz, 2 EL Kreuzkümmelsamen, 3 EL Koriandersamen, 1 Messerspitze frisch geriebene Muskatnuss, 1 TL Gewürznelken, 1 Zimtstange, eventuell 1 Chillischote

Die Zubereitung

Mundart: Warm ums Herz

Zubereitung Eintopf: Die Kichererbsen am Vortag gut waschen, verlesen, in reichlich Wasser geben und 24 Stunden stehen lassen. Tomaten so lange ins kochende Wasser geben, bis die Schale platzt, dann schälen.

Mundart: Warm ums Herz

Zwiebeln in Ringe schneiden, Ingwer und Knoblauch fein hacken.

Mundart: Warm ums Herz

Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch darin andünsten. Kichererbsen, Linsen und geschälte Tomaten dazugeben und mit Gemüsesuppe aufgießen.

Garam Masala

Jede Familie hat da so ihre eigene Rezeptur. Grundsätzlich wird Garam Masala in der indischen Küche sehr sparsam verwendet, da in vielen Gerichten noch zusätzliche Gewürze verwendet werden. Nach der ayurvedischen Heilkunde enthält Garam Masala Zutaten, die den Körper erhitzen. Dazu zählen unter anderem Kardamom, Zimt, Nelken, schwarzer Pfeffer und Kreuzkümmel. Auswahl und Mengenverhältnis der verwendeten Gewürze bestimmen das Aroma. Gut verschlossen lässt sich die Mischung mehrere Monate aufbewahren.