Wir empfehlen
OKTOBER 2014

fm Riese

Track the Bass

Zum dritten Mal findet das fmRiese Festival (3. Oktober) in den Kristallwelten Wattens statt. Diesmal wandelt man auf den Spuren von Kontra- und E-Bass. Die Künstler im Kurzporträt.

Kompost 3

Vier eigenständige Künstler, jeder mit einem anderen Background, treffen in diesem Quartett aufeinander. Martin Eberle ist Trompeter, Flügelhornist und nebenbei Teil von Rom-Schaerer-Eberle, zu ihm gesellt sich Pianist und Keyboarder Benny Omerzell, der Bassist Manu Mayr und der Schlagwerker Lukas König, der als eine Hälfte von „König Leopold“ in der heimischen Musikszene für Furore sorgt. Bei fmRiese werden Kompost 3 eine Uraufführung von Christoph Dienz (künstlerischer Leiter des Festivals) und Florian Bogner spielen.    

Christoph Dienz

Der künstlerische Leiter des Festivals ist Komponist und Musiker und widmet sich der Neuen Musik und anderen aktuellen Musikströmungen. Er war Leiter und Komponist der Gruppe „Die Knödel“, Fagottist im Bühnenorchester der Wiener Staatsoper und komponierte Musik für Filme, Theater und digitale Spiele. Neben dem Fagott hat sich Christof Dienz vor einigen Jahren die Zither als Instrument erschlossen und dafür neue Spieltechniken entwickelt – nachzuhören unter anderem auf der 2005 erschienenen und mehrfach ausgezeichneten CD „Dienz zithered“. 

Squarepusher

Hinter dem Pseudonym Squarepusher steht der 39-jährige britische Multiinstrumentalist und Produzent Thomas Jenkinson. Entdeckt von Aphex Twin, veröffentlicht er seit 1995 elektronische Musik, die sich keinem genauen Genre zuordnen lässt. Der Jazz ist als musikalischer Haupteinfluss nicht zu überhören, es finden sich aber auch viele andere Stilelemente in Jenkinsons mittlerweile 16 Alben und rund 19 EPs: Acid, Drum‘n’Bass, Noise sind nur einige davon. Thomas Jenkinson verbindet bei seinen Live-Auftritten gerne eine visuelle und akustische Performance. Momentan arbeitet er an einem Projekt, das Roboter elektronische Musik spielen lässt.