Wir empfehlen
APRIL 2014

AUTO

Automobile Frühlingsshow am Lac Léman

Der 84. Internationale Automobilsalon in Genf lockte auch dieses Jahr wieder hunderttausende Besucher an. Mit dabei: Das WK-Gremium des Tiroler Fahrzeughandels, das mit rund 75 Mitgliedern zur großen Autoshow an den Lac Léman reiste.

Foto: Walter Mair, Werk
Auto: Frühlingsshow am Lac Léman

Peugeot 308 „Car of the Year 2014“

Auto: Frühlingsshow am Lac Léman

Audi S1 Sportback quattro

Drei Jahre nach seinem Debüt führt der sportive Ingolstädter ab sofort in der Version S (S1 quattro / S1 Sportback quattro) vor. Der S1-Einstieg beginnt bei 34.900 Euro.

Auto: Frühlingsshow am Lac Léman

BMW 2er Active Tourer

Ein lange erwarteter Van feierte seine Weltpremiere: Der – erstmals bei BMW mit Frontantrieb bestückte – Active Tourer punktet mit erhöhter Sitzposition, variabler Rücksitzbank, rießigem Kofferraum und üppiger Beinfreiheit in Reihe zwei. Markteinführung: 27. September 2014.

 

Auto: Frühlingsshow am Lac Léman

Citroën C1

Die zweite Generation des Citroën C1 kommt im September als 3- oder 5-Türer sowie als offene Version Airscape auf den Markt.

Auto: Frühlingsshow am Lac Léman

Ford Mustang

Anfang 2015 kommt die neue Sportwagen-Ikone Ford Mustang nach Europa. Für den Antrieb stehen ein 5-Liter-V8 mit 426 PS oder ein 2,3-Liter-Vierzylinder Eco-Boost-Motor mit 309 PS bereit.

Auto: Frühlingsshow am Lac Léman

Jaguar XFR-S

Der Powerkombi XFR-S Sportbrake greift auf ein 5-Liter-V8-Aggregat mit 550 PS und 680 Nm zurück und beschleunigt in nur 4,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Start im Juli, ab 144.050 Euro.

Auto: Frühlingsshow am Lac Léman

Opel Adam Rocks & Co

Stylisch, robust, aufsehenerregend: Opel fuhr in Genf mit drei absolut heiflen Neuheiten vor. Es debütierten der coole Adam Rocks, der rassige Adam S und der Supersportler Astra OPC Extreme.

Auto: Frühlingsshow am Lac Léman

Porsche Macan

In Genf führte kein Weg am neuen Offroader aus Zuffenhausen vorbei. Porsche-Innsbruck-GF Erwin Cassar freut sich bereits auf den Markt-start in Österreich am 5. April.  Ab 64.960 Euro (Macan S Diesel).

 

Auto: Frühlingsshow am Lac Léman

Renault Twingo

Die dritte Generation des populären Kleinwagens basiert auf der gleichen Plattform wie der neue Smart Forfour und fährt jetzt mit fünf Türen und Heckantrieb vor. Der wendige Stadtflitzer startet im Herbst ab rund 10.000 Euro.

Auto: Frühlingsshow am Lac Léman

Smart Brabus

Mit der Brabus Xclusive red edition, smart fortwo edition citybeam und vielen weiteren Sondermodellen verstand es smart, in Halle 6 die Blicke auf sich zu ziehen. Die wendigen Winzlinge sind als Coupé oder Cabrio bestellbar und fahren mit Verbrennungs- oder Elektromotoren vor.

­­

M

it einem wahren Festival an automobilen Neuheiten trumpfte der 84. Internationale Automobil-Salon in Genf auf, der heuer vom 6. bis 16. März durchgeführt wurde und rund 670.000 Besucher in die Palexpo-Hallen lockte. Schon seit Jahren organisiert die Wirtschaftskammer unter der Führung von Gremialobmann Wolfgang Rötzer und Gremialgeschäftsführer Marco Stütz einen Tagesausflug nach Genf, wo sich auch die heimischen Fahrzeughändler einen ersten Überblick über die Novitäten des Jahres verschaffen können. Unter den Branchenexperten befanden sich dieses Jahr neben dem stellvertretenden Bundesinnungsmeister Martin Gertl weitere bekannte Namen wie der des Toyota-Händlers Willi Bacher, der Geschäftsleitung der Unterberger-Denzel-Betriebe, Giovanni Di Valentino, Klaus Kluckner und Gerald Unterberger,

die der Vowa/Porsche-Bosse Erwin Cassar und Andreas Resch sowie der des Fiat Lüftner-GF Harald Nössig. 6020 ließ sich die Frühjahrs-Parade ebenso nicht entgehen und präsentiert eine Auswahl von „funkelnden“ Novitäten der Genfer Autoshow.

Höchste Auszeichnung.

Bei der aktuellen Ausgabe des Genfer Autosalons präsentierten rund 250 Aussteller in sieben Ausstellungshallen mehr als 160 Welt- und Europapremieren. Auf rund 110.000 Quadratmetern Fläche ließen sich jedoch auch dutzende Hybrid-Novitäten, Elektrofahrzeuge, Erdgas-Modelle, Supersportler und ungewöhnliche Design-Studien bestaunen, die uns vielleicht schon morgen als fertig entwickelte Serienfahrzeuge auf den Straßen begegnen werden. Summa summarum galt es beim Automarathon